Freitag, der 13.

Lange hatte ich Dich nicht mehr gesehen,

dann warst Du auf einmal wieder da.

 

Ich sah Dich

und wußte nicht was mit mir geschah.

Dieses Kribbeln im Bauch es war wieder da.

 

Wie in Trance ging ich hin zu Dir,

Du redetest mit mir.

 

Wir wollten an einen ruhigen Ort,

auf einmal waren wir alleine,

all die anderen waren fort.

 

Wir redeten und waren uns so nah,

Ich war so glücklich als ich in Deine Augen

sah.

 

Du nahmst mich in den Arm und hast mich

geküßt,

6 Monate hatte ich dieses Gefühl vermisst.

Auf einmal sah ich uns Hand in Hand,

Arm in Arm bei all den Anderen stehen.

Ich wünschte mir diese Minuten würden nicht

vergehen.

 

Dann mußtest Du gehen,

wann würde ich Dich wieder sehen?

Du sagtest “Morgen ruf ich Dich an”.

Ich dachte nicht, daß es für einen Menschen so

viel Glück geben kann.

 

24 Stunden später sitze ich hier,

Du hast Dich nicht gemeldet bei mir.

Ich bin enttäuscht, traurig und es tut so weh,

weil ich’s nicht versteh.

 

Du hast es geschafft,

mich zu verletzen

und all meine Träume zu zerfetzen.

 

Aber woher sollst Du auch wissen

wie lieb ich Dich hab

und wie sehr ich Dich mag.